Textversion

Sie sind hier:

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

Lia Neubert schwimmt vier Landesrekorde

Sächsische Kurzbahnmeisterschaften in Riesa

Salzpokal 2010

Trainingslager Zinnowitz: Ausklang einer erfolgrei

Internationaler Wettkampf in Dänemark

10. Einladungsschwimmfest des SV Halle

Archiv 2009

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Kontakt

Impressum

Viele Gute Leistungen in Riesa!

Bei den Sächsischen Kurzbahn-Meisterschaften Ende Oktober 2010 nahmen die Sportler der der JEM- und EYOF-Jahrgänge aus der Trainingsgruppe von Ingo Markatsch teil. Alle zeigten gute und sehr gute Leistungen und konnten sich in viele Endläufe schwimmen und dabei viele Bestleistungen erzielen.
So schwamm Julia Willers zu Siegen in der Offenen Klasse und den JEM Jahrgängen über 50, 100 und 200 m Brust (33,0/ 1:11,4/ 2:36,1). Sina Wegel gewann die 50, 100, 200 Freistil (26,7/ 58,0/ 2:04,8) in den JEM Jahrgängen und wurde zweimal Zweite in der offenen Wertung. Tamara Gebauer zeigte wieder eine ansteigende Form und gewann die 400 Freistil (4:21) sowie 800 Freistil (9:01) in der offenen Wertung und den JEM Jahrgängen, jeweils dicht gefolgt von der ein Jahr jüngeren Tina Appelt (4:22/ 9:05). Mandy Feldbinder errang über die Rückenstrecken jeweils einen 2. Platz in der JEM Wertung und über 200 Rücken in 2:18 einen 2. Platz sowie über 100 Rücken einen 3.Platz in der offenen Klasse. Jessica Grote konnte sich über 400 Lagen über einen Sieg in der offenen Klasse und den JEM Jahrgang sowie über den Sieg über 200 S in der JEM Wertung freuen.
Auch die Jungs dieser Jahrgänge konnten überzeugen. So belegte der erst 15-Jährige Till Michalak einen 3. Platz in der offenen Wertung über 200 Schmetterling (2:10,1) und weitere Treppchenplatzierungen über 100 Schmetterling (59,4) und 200 Freistil (2:00,9) in den EYOF- Jahrgängen. Felix Blum zeigte über 100, 400 und 200 Freistil (54,0/ 4:07/ 1:56) gute Ergebnisse und konnte zweimal den 3. und einmal den 2. Platz in der JEM Wertung erreichen. Nico Rähme wurde über 200 Schmetterling zweiter in der offenen und in der JEM – Wertung (2:07), und über die halb solange Distanz gelang ihm über 100 Schmetterling ein Sieg in der JEM Wertung (58,4). Dominik Günter konnte seine Bestzeiten über 50 und 200 Rücken verbessern (27,4/ 2:06).

Weitere Ergebnisse http://www.lsv-sachsen.de/images/stories/d/sw/2010/ssv/skbm/pr.pdf