Textversion

Sie sind hier:

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

Archiv 2009

15. Weihnachts- schwimmen des SV Halle

9-Länderkampf der 4. und 5. Klassen in Berlin

Länderkampf Cottbus

Weltcup Berlin 2009

Deutsche Meisterschaften 2009 (24. bis 28. Juni)

Landesmeisterschaften in Magdeburg

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften in Hamburg

Norddeutsche Meisterschaften

Leißlinger Pokal

9. Einladungsschwimmfest 2009

DMSJ 2009: Drei Mannschaften, drei Siege

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Kontakt

Impressum

DMSJ 2009: Drei Mannschaften, drei Siege

Optimaler hätte es nicht laufen können: Mit drei Mannschaften bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (DMSJ) am 14./15. März 2009 in Essen am Start und mit drei Goldmedaillen aus dem Ruhrgebiet an die Saale zurückgekehrt. Dieses Kunstück haben die Mädchen der Jahrgänge 96/97 und 92/93 sowie die jungen Männer der Jahrgänge 92/93 vollbracht.

Die Jüngsten waren als Sieger der Vorkämpfe und damit als Favoriten ins Rennen gegangen. Die Mannschaft mit Tina Appelt, Charlotte Grenzner, Mandy Feldbinder, Sandra Kindermann, Sina Wegel und Julia Willers konnte dem Druck standhalten und holte sich in der Addition der fünf einzelnen Staffeln mit über 30 Sekunden Vorsprung vor dem SC Magdeburg und der DJK-SB Regensburg den Sieg.
Mit knapp 30 Sekunden Vorsprung und neuer Deutscher DMSJ-Bestleistung in der weiblichen Jugend A siegten auch die jungen Frauen mit Deborah Gonschorek, Lisa-Marie Kaiser, Madeleine Kraus, Theresa Michalak, Melanie Radicke und Maxi Zander. Die schon erfahreneren Schwimmerinnen hatte sich nach dem Vorkampf mit Platz drei begnügen müssen, trumpften aber zum Endkampf mit einer bewundernswerten Routine auf. Zweite wurde hier die SSG Leipzig, Dritte die SG Dortmund.
Genau 20 Sekunden Vorsprung hatten in der Endabrechnung die Schwimmer mit Nils Gerhardt, Maximilian Krüger, Kevin Leithold und Kevin Orthen. Als Fünfte des Vorkampfes wollen die jungen Männer unbedingt eine Medaille. Am Vortag noch vom Trainingslager aus Mexiko zurückgekeht und mit "Jetlag" belastet, ließen die Vier bis zum Schluss in keiner Staffel etwas "anbrennen" und verteidigten ihre Führung vor der SG Dortmund und den Wasserfreunden aus Hannover souverän.

Die Ergebnisse